MotoGP Japan Bilderbogen

0

Die Meute bei der Millimeter-Arbeit in der Gischt.

Regen, Regen, Regen beim Japan-GP in Motegi. Aber am Ende lagen sich alle Italiener jubelnd in den Armen. War ja auch ein mitreissender Kampf ausgerechnet zwischen den beiden WM-Führenden Marc Marquez und Andrea Dovizioso. Zuerst führte der bei Nässe immer erstaunliche Petrucci, dann Marquez, schließlich tauchte Dovizioso vorne auf und rangelte mit dem furchtlosen Spanier, die Führung ging hin und her, am Ende behielt der Italiener mit den stählernen Nerven das bessere Ende für sich, ein wenig wie am Red-Bull-Ring, als Marquez´ letztes Attacke zwar sehr mutig ausgeführt wurde, er die letzte Kurve aber nicht mehr schwungvoll genug packte und dann beim Beschleunigen zum Zielstrich abbiss.

Italienische Freude in Japan: Sieg Numero 5 für die 04!

Dovis fünfter Saisonsieg reduziert den Punkteabstand an der Spitze der WM-Tabelle auf Marquez auf 11 Zähler, der WM-Spannungsbogen kann also schon nächstes Wochenende in Australien weiter geführt werden. Dort wird übrigens Broc Parkes die Tech3-Yamaha von Jonas Folger steuern, der früh nach Deutschland zurück gereist war, um sich ärztlich untersuchen zu lassen und in Motegi von Kohta Nozane ersetzt wurde.

Motegi-Podest: Sieger Dovizioso, Marquez P2, Petrucci P3. Und Kevin Schwantz mit Sonnenbrille!

Im Moto2-Rennen brillierte auf der Glitschbahn Marquez-Bruder Alex vor dem erstaunliche Xavi Vierge auf dem Tech3-Mistral-Moto2-Bike und dem Malayen Hafizh Syahrin, ein Wunder, dass so viele die Zielflagge sahen – 28 Fahrer immerhin. In der Moto 3 siegte Honda-Pilot Romano Fenati deutlich vor KTMs Niccolo Antonelli und Marco Bezecchi auf der Mahindra. Philipp Öttl kämpfte sich nach starker Fahrt vor bis auf Platz 6.

Wunder-Dinger: So also sieht französischer Regen-Klebstoff aus.

Special Thanks an die Fotografen von Repsol-Media, Ducati, Michelin, Monster Tech3, Suzuki Racing, Movistar-Yamaha, Mahinda, KTM und Aprilia, weil speziell bei solchen Bedingungen ein Event zu covern, ist ein verdammt kniffliger Job, den nur die allerbesten schaffen.

Gutes Auge: Kunst an der Absperrband-Kugel bei Monster-Tech3.

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply