Reiterberger testet MotoGP-KTM

0

 

Markus Reiterberger auf der MotoGP-KTM RC16: »Ich bin mit dem Tag mehr als zufrieden.«

Die bayrische 21 auf der MotoGP-Rakete: IDM Superbike-Champion Markus Reiterberger durfte gestern (Dienstag) während eines privaten KTM-Testtages in Aragón auf den 1000er V4-MotoGP-Prototypen aus Mattighofen steigen. Der Bayer aus Obing war neben den KTM Stammfahrern Pol Espargaro und Bradley Smith sowie Testfahrer Mika Kallio der vierte Fahrer vor Ort.

 

Markus Reiterberger: »Ich bin KTM und BMW sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, das Motorrad zu testen. Der Sinn des Tests war, dass ich der Mannschaft um Teamchef Mike Leitner meine Eindrücke aus meiner Fahrweise schildere. In der Vergangenheit sind ja bereits einige Fahrer von KTM verpflichtet worden, um unterschiedlichen Input für die Verbesserung des Motorrades zu geben. Ich konnte ab Mittag auf das Ersatzmotorrad von Mika Kallio steigen und habe mich am Anfang langsam herangetastet. Es lief alles ganz gut, auch wenn ich sicherlich meinen Fahrstil noch mehr anpassen muss. Dafür braucht man natürlich mehr Zeit. Ich hoffe, dass ich einen kleinen Beitrag für die KTM Mannschaft leisten und mein Potential zeigen konnte. Ich bin mit dem Tag mehr als zufrieden. Es war ein Mega-Erlebnis und hat wahnsinnig Spaß gemacht.«

Reiti, Mike Leitner und die Truppe: Wenn KTM testet, ist an Manpower kein Mangel.

Fotos: KTM Factory Racing/Sebas Romero

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply