18 Zoll-Metzeler für Klassik-Rennen

0

Neue Konkurrenz für die Platzhirsche Continental und Avon bei Rennen und Trackdays für Classic-Bikes: Metzeler bietet den Racetec RR nun auch in 18 Zoll-Größen an. Verfügbar sind die Ausführungen 110/80 ZR 18 M/C TL (58W) am Vorderrad und 150/65 ZR 18 M/C TL (69W) sowie 160/60 ZR 18 M/C TL (70W) für hinten in der Mischungsvariante K1. Diese neuen Dimensionen in Metzelers Racetec-Sortiment wurden für den europaweit immer populärer werdenden Rennsport mit Klassikern und Youngtimern mit 18 Zoll-Rädern entwickelt. Profi- und Hobby-Racern und ambitionierten Enthusiasten wird damit eine Alternative geboten.

Der erste große Sporterfolg ist bereits im Kasten. Beim Bol d’Or Classic in Le Castellet trugen die neuen Pneus die Kawasaki GPZ 1100 des Bolliger Classic Endurance Racing Teams unter Marcel Kellenberger und Stefan Merkens zum Sieg.

Bolligers Classic GPZ 1100: Sieg beim Classic Bol d´Or 2017 mit Kellenberger/Merkens.

Die neuen 18-Zöller in diesem speziellen Sportsegment ergänzen die bisherigen 17 Zoll-Formate des Racetec RR und können auch mit diesen kombiniert werden. Fahrern von Supersport-Maschinen aus den 60er bis frühen 90er Jahren stehen damit je nach Reglement etliche Bereifungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Oldschool-Superbikes werden nie alt. Je überzeugender die Pneu-Performance, desto besser.

Die drei neuen 18 Zoll-Dimensionen sind in der K1-Mischung verfügbar, der weichsten im Angebot der Münchener Gummibäcker, die eine praxisgerechte Basis für den klassischen Rennsport darstellt. Obwohl das Fahrverhalten dieser Motorräder sich von modernen Bikes in vielen Bereichen unterscheidet, benötigen diese kraftvollen, schweren und auch steifen Maschinen eine Bereifung, die aktuellen Standards entspricht.

 

Classic-Bike-Rennen werden auf permanenten Rennstrecken als auch auf Straßenkursen ausgetragen. CSBK-Serie und VFV-Läufe in Deutschland sind als ein denkbares Einsatzgebiet zu nennen, ebenso die Isle of Man, auf der im August die „Manx Grand Prix Senior Classic“ auf Superbikes aus den 90ern gefahren wird.

Die Vorteile des Racetec RR sind laut Metzeler:

  • Bester Grip bei allen Bedingungen, auf der Straße als auch auf der Rennstrecke. Die Laufflächenmischung und Struktur des Reifenprofils gewährleisten auch auf langen Geraden eine gleichmäßige Wärmeverteilung von der Lauffläche zu den Flanken.
  • Präzision und Stabilität: Der Reifen besitzt eine hohe Eigendämpfung und absorbiert damit die Unebenheiten des Asphalts, ein großer Vorteil beim Einlenken in Kurven als auch auf Geraden.
  • Anhaltende Performance während der gesamten Lebensdauer des Reifens.

Die Contis und Avons bekommen mit den neuen Metzelers bei den liebenswerten Oldies Konkurrenz.

Bei klassischen Superbikes ist der Racetec RR in der Lage, das oft aggressive Fahrverhalten der älteren Maschinen zu zähmen, dank bester Dämpfungseigenschaften von Karkasse und Lauffläche. Der Pneu ist am Hinterrad mit einer Bi-Compound-Lauffläche ausgestattet, die Grip in der Kurve und Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten bietet. Wichtiges Plus: alle Dimensionen und Compounds des Racetec RR sind mit dem Geschwindigkeitsindex W in Klammern ausgezeichnet und damit für den normalen Straßenverkehr zugelassen.

Glory Days: Heute besser denn je.

Racetec-Reifen sind bei Metzeler gezielt für den Sporteinsatz vorgesehen. Der Zusatz RR steht für Road Racing. Viele Jahre Entwicklungsarbeit bei Wettbewerben wie North West 200, Ulster GP bis hin zur Isle of Man TT schlagen sich hier nieder. Diese Rennen werden bekanntlich auf abgesperrten Straßenkursen ausgetragen.

Fotos: Buenos Dias, Metzeler

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply