Superbike-IDM-Titel für Reiterberger

0

Sack zu: Reiti burnt zum dritten Superbike-Titel.

Im Rahmen der Superbike-WM auf dem Lausitzring sicherte sich Markus Reiterberger vorzeitig seinen dritten Titel im deutschen Superbike-Championat und lieferte dazu einen bravourösen Einsatz als Wildcard-Fahrer in der Weltmeisterschaft ab. Zwei deutliche Laufsiege in der IDM Superbike 1000 reichten Reite zum vorzeitigen Titelgewinn. Der Meisterschaftssieg des Bayern kam nicht überraschend. Er hat bis auf einen Lauf beim Saisonauftakt im Regen auf dem Nürburgring bisher alle Rennen überlegen gewonnen. Der 23-jährige Bayer kämpfte um seine Reputation für die Rückkehr in die Superbike-WM, die er zu Jahresbeginn nach einer Rückenverletzung und wenig Rückhalt im Althea-Team vorzeitig verlassen hatte. Dass Reiterberger WM-würdig am Kabel reisst, bewies er bei seinen Wildcard-Einsätzen mit den Plätzen 13 und 9, die er mit seinem bewährten Remeha-Van-Zon-IDM-Team absolvierte.

IDM Superbike in der Lausitz: Reiterberger (23), Bühn (45), Kerschbaumer (89), Vincon (48), Jan Halbich (63).

Fotos: IDM Presse/Eisele

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply