MotoGP Austria Bilderbogen

0

Letzte Kurve, Schlussattacke, out of control, also nicht ganz, irgendwie driftete MM von innen bis auf den Randsein, Dovi rasierte mit der Front nur knapp am Honda-Hinterrad vorbei, konnte früher beschleunigen und gewann. Wahnsinns-Moment nach einem irren Rennen, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Die Schmerzfreiheit von Marc Marquez, die Obercoolness von Andrea Dovizioso, die neue Flügelverkleidung von Ducati plus Desmo-Power, die ebenfalls neue Verkleidung von Honda mit integrierten Flügeln plus eine komplett neue Abstimmung (ausgetüftelt zuvor bei den Brünn-Tests) führten zu einem episch umkämpften MotoGP-Rennen beim Österreich-GP am Red Bull Ring, das erst in der letzten Kurve nach haarsträubendem Infight entschieden wurde. Dritter Saisonsieg bereits für Dovizioso, der jetzt an zweiter Stelle der Punktetabelle rangiert. Marquez konnte seinen Vorsprung auch mit Rang 2 ausbauen, auf nunmehr 16 Zähler. Franco Morbidelli sauste im Moto2-Rennen vor Alex Marquez und Tim Lüthi zum Sieg. Im Moto3-Match siegte Joan Mir vor Philipp Öttl, der erstmals einen Podestplatz erkäpmfte. Etwas über 200.000 Zuschauer kamen an drei Tagen in die Steiermark, 90.000 allein am Renntag, und gestalteten den Austria-GP zu einem Vollgasfest erster Klasse.

KTM´s Freude über P10 von Testfahrer und Wildcard Mika Kallio nach einem superben Rennen. Nur 19 Sekunden Rückstand über die Distanz, der Abstand zu den Arrivierten schrumpft und schrumpft…

Tu felix Austria: Tolle Kulisse in der schönen Steiermark.

 

Fotos: Red Bull Content Pool, Repsol-Media, Honda, KTM Media/Philip Platzer, Gold & Goose, Suzuki Racing, Ducati Corse, Monster Tech3.

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply