Special Edition: Vespa GTS 300 Sei Giorni

0

Schick und historisch bedeutsam: Limited Edition Vespa GTS 300 Sei Giorni.

 

Vespa bringt die sportlich-klassische GTS 300 als limitiertes Sondermodell Sei Giorni, die an eine Wettbewerbsmaschine der 50er Jahre erinnern soll, mit der bei der Sechstagefahrt von Varese neun Goldmedaillen gewonnen wurden. Mit ihrem Large Body, dem großen Stahlchassis der GTS-Baureihe, präsentiert sich die Vespa Sei Giorni als nummerierte Special Edition und taugt als sympathischer Begleiter in der City wie für kleine und große Touren.

Passt: Po mit Startnummer.

Den Antrieb übernimmt der stärkste Motor der Vespa GTS Baureihe. Mit 278 cm³ Hubraum, vier Ventilen und elektronischer Benzineinspritzung leistet der Einzylinder-Viertaktmotor 21,2 PS bei 7.750 U/min. Damit schwingt sich die Vespa auf 118 km/h Topspeed auf. 22 Nm Drehmoment sorgen in allen Lebenslagen für ordentlich Durchzug.

Der Faro Basso, der Frontscheinwerfer auf dem vorderen Schutzblech sowie der einfache Rohrlenker sind Stilelemente, die an die historische Sei Giorni erinnern. Charmant auch das Rundelement im Cockpit mit analogem Tacho und Tankuhr, schön anzusehen mit rotem Zeiger auf weißem Grund. Das rauchgraue Windschild unterstreicht wie Make-up dezent den optischen Auftritt.

Cockpit-Anzeigen: Rote Zeiger, weißer Grund

Die 6er Startnummern auf der Karosse sind eine Reminiszenz an die erfolgreichen Sei Giorni von 1951. Felgen mit roter Linierung, die Abdeckung des Schalldämpfers und der rote Rahmen der Typenschilder unterstreichen das detailverliebte Finish. Die Doppelsitzbank im Single-Seater-Look glänzt mit weißem Keder und weißen Steppnähten. Darunter findet sich ein Ablagefach.

Viel Beinfreiheit und ergonomische Sitzposition gehört bei Vespa zum Serienstandard. Ob über Land, auf großer Tour oder zur Rush Hour durch die City, 2-Kanal-ABS, Traktionskontrolle und LED-Tagfahrlicht stehen für Sicherheit. Praktisch für unterwegs ist der USB-Anschluss im Handschuhfach.

Mix aus Style und Ulk: Faro-Basso-Leuchte auf Schutzblech.

Die Historie: 1951 versetzte die Piaggio Squadra Corse die Sport-Szene ins Staunen. Damals waren Gleichmäßigkeitsprüfungen in einer Hochphase. Dabei wurden lange Etappen auf schwierigen Strecken zurückgelegt, echte Härtetests für Mann und Maschine. Das »Sei Giorni Internationale« war ein extrem prestigeträchtiger Wettbewerb und wurde in Varese zum 26sten Mal ausgetragen.

Die 10 Vespa am Start sorgten für Verwunderung. Was wollte die Scooter-Company im Kampf gegen echte Wettbewerbsmotorräder damit schon ausrichten? Doch die speziell präparierte Sport-Version eroberte am Ende etlicher Offroad-Etappen und einer Zeitfahr-Sonderprüfung in Monza tatsächlich neun Goldmedaillen. Gleichzeitig gewann Piaggio eine Goldmedaille für den besten Hersteller.

Limited Edition mit nummerierter Plakette.

Optisch war die Vespa Sei Giorni vom Serienpendant kaum zu unterscheiden. Mehr Tankvolumen, verbesserte Aerodynamik des Beinschildes und eine größere Motorabdeckung für den Rennvergaser waren die speziellen Merkmale. Heute zählt die Vespa Sei Giorni von 1951 zu den begehrtesten und wertvollsten Sammlerstücken der Vespa-Geschichte. Knapp 300 Exemplare wurden für die Teilnahme an Gleichmäßigkeitswettbewerben gebaut.

Das neue Sondermodell der Vespa GTS 300 Sei Giorni ist ab sofort bei den Piaggio-Händlern verfügbar und kostet inklusive Nebenkosten 6.390,- Euro.

 

Technische Daten: Vespa GTS 300 Sei Giorni

Motor/Bauart 1-Zylinder-Viertakt; 4 Ventile
Hubraum: 278 cm³
Bohrung x Hub: 75 x 63 mm
Leistung: 15,6 kW (21,2 PS) bei 7.750 U/min
Max. Drehmoment 22 Nm bei 5.000 U/min
Gemischaufbereitung Elektronische Benzineinspritzung
Kühlung Flüssigkeit
Ölversorgung Nasssumpfschmierung
Starter Elektro
Getriebe Stufenloses Automatik-Getriebe (CVT)
Kupplung Fliehkraft-Trockenkupplung
Abgasreinigung Geregelter 3-Wege-Katalysator
Rahmen / Fahrwerk Selbsttragende Karosserie aus Stahlblechkomponenten
Vorderradführung Gezogene, einarmige Kurzschwinge
Hinterradführung Triebsatzschwinge; zwei hydraulische Federbeine; Federvorspannung einstellbar
Bremse vorne Bremsscheibe Ø 220 mm; hydraulisch; ABS
Bremse hinten Bremsscheibe Ø 220 mm; hydraulisch; ABS
Fahrassistenzsysteme 2-Kanal-ABS; Traktionskontrolle
Felge vorne Aluminium-Leichtmetall; 3.00 x 12
Felge hinten Aluminium-Leichtmetall; 3.00 x 12
Reifen vorne 120/70 R 12
Reifen hinten 130/70 R 12
Länge /Breite / Höhe 1.950 / 770 / 1.185 mm
Radstand 1.375 mm
Sitzhöhe 790 mm
Leergewicht fahrfertig 160 kg
Zul. Gesamtgewicht 340 kg
Tankinhalt ca. ca. 8,5 Liter
Kraftstoffart Superbenzin bleifrei 95 (ROZ)
Verbrauch 3,4 I/100km
Abgasnorm Euro4
CO2-Emission 77 g/km
Höchstgeschwindigkeit 118 km/h

 

Fotos: Piaggio/Vespa

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply