Ducati 1299 Panigale R Final Edition

0

Last Call.

 

Mit der 1299 Panigale R Final Edition erweist Ducati seinem 90-Grad-L-Twin-Motor die Ehre, dessen Geschichte 1988 mit Marco Lucchinelli auf der Ducati 851 in der ersten Superbike-WM-Saison begann und bis zu den Siegen von Chaz Davies und Marco Melandri auf der Panigale R dieses Jahr reicht. Desmoquattro, Testastretta, Superquadro: Über Generationen hat Ducati den desmodromisch gesteuerten Vierventil-Twin weiter entwickelt und damit Motorräder ausgerüstet, die nicht weniger als 330 Siege in der Superbike-WM erringen konnten. Von der 851 bis zur Panigale R und alle Modelle dazwischen – 888, 916, 996, 998, 999, 1098, 1198, 1199. Mit der 1299 Panigale R Final Edition legt Ducati nun eine Finale Edition auf, weil etwas Neues mit V4-Herz in der Pipeline steckt.

Schmal.

In einer fortlaufend nummerierten, aber nicht limitierten Serie läuft die 1299 Panigale R Final Edition als Euro 4-homologiertes Supersportmotorrad vom Band. Als Ableger des 1299 Superleggera-Motors liefert der Final EditionSuperquadro 209 PS bei 11.000/min und ein maximales Drehmoment von 142 Nm bei 9.000/min. Fahrwerksseitig übernimmt das Sondermodell die Konfiguration der Panigale R mit mechanisch einstellbaren Federelementen und einem Lenkkopfwinkel von 24°.

Doppel-Röhrl.

Zur elektronischen Ausstattung gehören Assistenzsysteme wie Bosch Gyrosensor (Inertial Measurement Unit „IMU“), Kurven-ABS, Ducati Wheelie Control EVO (DWC EVO), Ducati Traction Control EVO (DTC EVO) und Engine Brake Control (EBC). In den drei anwählbaren Riding Modes (Race, Sport und Wet) sind diese Systeme in vorkonfigurierten Einstellungen hinterlegt, lassen sich aber dazu individuell anpassen. Die Ducati Panigale 1299 R Final Edition in Rot-Weiß-Grün kostet in Deutschland 39.900 Euro zuzüglich 305 Euro Liefernebenkosten.

Für die Weltpremiere hat Ducati den 8. Lauf der Superbike-Weltmeisterschaft an diesem Wochenende in Laguna Seca (USA) gewählt, wo CEO Claudio Domenicali gemeinsam mit den Fahrern des Aruba.it Racing-Werksteams, Chaz Davies und Marco Melandri, die 1299 Panigale R Final Edition enthüllen wird.

Als Ableger des 1299 Superleggera-Motors liefert der Final Edition Superquadro den Punch von 209 PS bei 11.000/min und ein maximales Drehmoment von 142 Nm bei 9.000/min. Er verfügt über eine leichtere Kurbelwelle mit größerem Hubzapfen und Ausgleichsgewichten aus Wolfram, seine Pleuel sind wie die Ein- und Auslassventile aus Titan gefertigt. Wie bei den Superbike-Rennmotoren kommen die beiden im Durchmesser 116 mm großen Kolben mit zwei statt der üblichen drei Kolbenringe aus und laufen in Zylinderlaufbuchsen aus Stahl. 
Die von Ducati Corse entwickelte Monocoque-Struktur integriert den Luftfilterkasten und trägt dazu bei, das Trockengewicht der 1299 Panigale R Final Edition auf 179 kg zu drücken.

Bologna stellt die 1299 Panigale R Final Edition an diesem Wochenende in Laguna Seca beim Superbike-WM-Lauf vor. Am Samstagmorgen unmittelbar nach der Superpole wird das Motorrad zeitgleich auf dem Ducati Island, der Fläche für die amerikanischen Ducati-Fans und in der Paddock Show enthüllt.
 Das Aruba.it Racing–Ducati Team mit Chaz Davies und Marco Melandri wird beide Rennmotorräder im gleichen Design an den Start bringen.

Fotos: Ducati

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply