IDM 2017: Holzhauer Honda Fireblade

1

Jan Halbich, IDM Nürburgring, zweimal Top Ten (P9/P7) mit der neuen Blade.

IDM Nürburgring, Holzhauer-Box, erster Tag. »Hast Du Zeit für ein paar Infos zur Neuen?« »Nee. Lieber morgen.« »Kann ich rein für ein paar Bilder?« »Ja.« Also denn, die Canon klickt ein paar Mal.

Im IDM-Trimm: 190 PS am Hinterrad, 170 kg mit einem Liter Benzin.

Jan Halbich hat seine SC77 schon, Felix Bauer hofft, dass er die Neue möglichst bald einsetzen kann.

Zweiter Tag, Holzhauer-Box. »Jetzt besser?« »Ja, was willste wissen?« »Na ja, neue CBR1000RR Fireblade, was kannst dazu sagen?«

Jens redet 20 Minuten wie ein Wasserfall. Im Stenogramm-Stil: In der SC59-Historie vieles erlebt, gewonnen, ausprobiert. Jetzt SC77. Komplett zerlegt, vermessen, analysiert. Honda hat sich selbst übertroffen. Sieht teils ähnlich aus, ist aber alles geändert und im Detail optimiert. Anderes Chassis-Flexverhalten, besseres Feedback über beide Räder. Bremsstabiler, Federelemente top. Verarbeitungsqualität extrem begeisternd, auch wo man nicht hinsieht. Motoren stark überarbeitet, im Detail, beim Finish wie Toleranzen. 190 PS am Hinterrad mit dünner Kopfdichtung, geändertem Nockenwellen-Timing und Racingauspuff. Gewicht auf Anhieb an der erlaubten Grenze, 170 Kilo mit einem Liter Sprit. Zeit war knapp, Testkilometer fehlen. Da schlummert noch Potenzial. Happy und voll motiviert. Ziel: bis Saisonmitte das Motorrad aufs Podest stellen.

Besseres Feedback über beide Räder.

Make-up, quasi.

Fotos: Buenos Dias

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

1 Kommentar

  1. Lasst doch auch mal #6 Stefan Bradl mit der Holzhauer Fireblade fahren. Seine WM Maschine vermiest ihm leider mit großer Zuverlässigkeit die verdienten guten Ergebnisse.

Leave A Reply