Ducati Multistrada 1200 Enduro Pro

0

Beeindruckendes Fernreise-Kaliber: Multistrada 1200 Enduro Pro.

Noch weltreisetauglicher, das ist Ducatis Ziel mit der Multistrada 1200 Enduro Pro, die wie geschaffen sein soll für unternehmungslustige Motorradfahrer. Die Neue rollt an mit sandfarbiger Mattlackierung auf Verkleidung, Tank und Seitendeckeln, letztere sind mit »Enduro«-Schriftzügen versehen. Weitere Besonderheiten sind zweifarbige Sitzbank, schwarzer Heckrahmen und schwarze Motorgehäusedeckel. Die Offroad-Auslegung wird durch die grobstollige Pirelli Scorpion Rally-Bereifung in 120/70 R19 (v.) und 170/60 R17 (h.) unterstrichen. Die Ausstattung komplettieren Touratech-Sturzbügel mit LED-Zusatzleuchten, kurze Verkleidungsscheibe (ideal zum Stehendfahren) und Termignoni-Schalldämpfer aus Ducatis Performance-Programm.

No limits, auch offroad nicht.

Auch die Multistrada 1200 Enduro Pro besitzt den stabilen Rahmen der 1200er Abenteuer-Enduro aus Bologna. Angetrieben wird die Pro-Version vom 152 PS starken Ducati Testastretta DVT (Desmo Variable Timing) 90-Grad-L-Twin. Vier Riding-Modes (Enduro, Urban, Touring und Sport) lassen sich aufrufen. Zur Serienausstattung gehören Schräglagen-ABS, Kurven-Licht, Wheelie-Kontrolle, 3o Liter Tank und das semiaktive Skyhook-Fahrwerk mit 200 mm Federweg vorne und hinten. Weitere Features sind Tempomat sowie eine Berganfahrhilfe. Ducatis Multimedia System (DMS) erlaubt, über eine Bluetooth-Anbindung, Funktionen des Smartphones (eingehende Anrufe, Textnachrichten, Musik) auf dem TFT-Display zu verwalten. Das Trockengewicht beträgt 232 kg, fahrfertig vollgetankt addieren sich 261 kg zusammen. Die Multistrada 1200 Enduro Pro kostet 21.990 Euro und soll Ende Juli 2017 bei den Händlern eintreffen.

Sandfarben statt Rot: Erkennungsmerkmal der Enduro Pro.

 

Ausstattungsmerkmale der Multistrada 1200 Enduro Pro

  • Sandmatte Lackierung
  • Zweifarbige Sitzbank
  • Schwarzer Heckrahmen
  • Schwarze Motorgehäusedeckel
  • Niedrige Verkleidungsscheibe
  • Ducati Performance Sturzbügel – made by Touratech – mit LED-Zusatzscheinwerfern
  • Ducati Performance Endschalldämpfer – made by Termignoni – Euro-4-konform
  • Pirelli Scorpion Rally-Bereifung
  • Ducati Testastretta DVT Motor
  • Bosch IMU (Inertial Measurement Unit)
  • Bosch-Brembo ABS 9.1ME mit Schräglagen-Erkennung
  • Tempomat
  • Riding-Mode -Technologie
  • Ducati Multimedia System (DMS)
  • Ride-by-Wire Power-Modes
  • Ducati Wheelie Control (DWC)
  • Ducati Traction Control (DTC)
  • Vehicle Hold Control (VHC)
  • Ducati Skyhook Suspension (DSS): semi-aktives Fahrwerk vorne und hinten von Sachs
  • LED-Schweinwerfer mit Ducati Cornering Light (DCL) Funktion
  • 5 Zoll TFT-Farbdisplay
  • Hauptständer

Wohin? Immer weiter!

Foto: Ducati

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply