Sabines NRW-Tourenführer

0

Wie schön, dass es Bücher gibt. Vor allem mit solchen Titeln: »Der Motorradfahrer, der aus der Garage fuhr und verschwand… und 66 Orte, wo man ihn in Nordrhein-Westfalen wiederfindet«. Erschaffen hat dieses wundersame Motorradtourenführer-Druckwerk das Sauerländer Mädel Sabine Welte, eine freiberufliche Journalistin, die in der benzingetränkten Szene seit Jahren mehr zu Hause ist, als jeder und jede andere. Inhaltlich wird ein bunter Mix aus Tourenzielen, Sehenswürdigkeiten, Treffen, Geschichten und Hintergründen des Bike-Reviers NRW serviert.

Lesenswert, erhellend, kurzweilig, reichlich bebildert und illustriert, nie auch nur im Ansatz fade, kurvt sie rhetorisch schwungvoll dahin und führt den Rezipienten überall dorthin, wo es schön und interessant ist, wo ein Besuch oder eine Einkehr lohnt. In Metropolen wie Köln, Düsseldorf oder Essen. In kleine Städte wie Schwerte, Solingen oder Bad Salzuflen. Zu Talsperren, Wildgehegen, Industriedenkmälern, alten Zechen, Burgen, Werkstätten, Treffen und kulturell wertvollen Locations. Bekannte Punkte, Namen oder Ausflugsziele sind ebenso dabei wie etliche Geheimtipps.

Einzelne Touren, unterteilt nach Kurvenspaß und Cruising, sind auf doppelseitigen Straßenkarten vermerkt. Grob strukturiert ist der Content nach den Regionen Ruhrpott, Rheinland & Niederhein, Sauerland und Siegerland, Bergisches Land, Münsterland sowie Weserberg- und Lipperland. Man glaubt es fast nicht, wieviel schöne Destinationen, Straßen und besuchenswerte Orte und Anwesen es überall in NRW gibt (findet zumindest der Salatprynz, der selbst im Ruhrpott aufgewachsen ist).

Schwer bewaffnet mittendrin: Sabine Welte.

Sabines Buch macht Lust, auf´s eigene Moped zu steigen, alle beschriebenen Ziele, Ereignisse und Sehenswürdigkeiten anzupeilen und abzufahren, auch wenn das vermutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt, als normal arbeitende Motorradfahrer erübrigen können. Das gesammelte und editierte Wissen kann nur mit geballt umschrieben werden. Wer es trotzdem probieren und alles abhaken möchte, wird länger auf Achse kreuz und quer durch NRW sein, als im ersten Moment vorstellbar.

Der schmale Schmöker – Format 16,5 x 23,5 cm, 160 Seiten, ca. 130 Abbildungen, Klappenbroschur, erschienen im Bruckmann Verlag (ISBN 978-3-7343-0460-6) – passt in jedes Buchregal und jeden Tankrucksack, kostet 19,99 Euro und verdient die volle Gasgriffsalat-Empfehlung mit fünf Sternen, Orden plus Geschenkpapier und Schleifchen, für den Fall, dass einmal ein Präsent für motorradfahrende Freunde und Freundinnen gesucht wird.

Fotos: Buenos Dias

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply