MotoGP Jerez Bilderbogen

0

Süßes Wochenende für Dani Pedrosa: Pole und Sieg erobert und GP-History geschrieben.

Erste Kurve aus ungewöhnlicher Perspektive: Pedrosa und Marquez bereits vorne.

Erst staunen, dann auf P14 düsen: KTM´s Bradley Smith.

Sonnenbaden im Leder gibt´s nur Donnerstags (und auf Fotografendrängeln): Jonas Folger.

P6, bestes Moto2-Saisonergebnis und happy: Marcel Schrötter

Lief alles wie geschmiert: Doppelsieg für die Geflügelten.

Jerez gilt nicht als typisch Honda-freundliche Piste, trotzdem wurde es ein Gala-Wochenende für die geölte Flügel-Truppe. Dani Pedrosa legte vom Start weg ein Tempo vor, dem selbst Marquez Mühe zu folgen hatte. Nach Rennmitte versuchte der Weltmeister noch, sich an den Landsmann heranzurobben für eine mögliche Schlussattacke, aber als das nicht klappte, spulte er die letzten Runden herunter, um hinter dem blendend aufgelegten Pedrosa den Honda-Doppelsieg sicher zu stellen. Jorge Lorenzo eroberte den dritten Platz auf dem Podest, seinen ersten für Ducati, vor dem wieder erstaunlichen Johann Zarco, der in den ersten Runden mit der Tech3-Yamaha ein paar Götter aufschnupfte, dass man sich wieder einmal am Kopf kratzte und fragte – wie ist das möglich? Mehr Baguette essen, mal eine Bouillabesse, Austern oder Mousse au Chocolat vielleicht? Irgendwann wird das Geheimnis des supermutigen Franzosen gelüftet, hoffentlich.

Die Statistik besagt übrigens: MotoGP-Sieg Nr. 30 für Pedrosa und der 53-igste seiner Karriere. Der Jerez-GP war der 3.000 Grand Prix der Motorradsportgeschichte sowie MotoGP-Sieg Nummer 100 für Honda, seit die Königsklasse 2002 auf Viertakter umgestellt wurde. Außerdem: Pedrosa hat damit in jedem seiner 16 GP-Jahre mindestens einen GP gewonnen, das hat bisher noch niemand geschafft.

Im Training war es zunächst kühl und sogar regnerisch, wurde dann immer wärmer, der Renntag dann hitzig. Die Piste ändere sich damit ständig, was alle vor beim Setup vor große Probleme stellte. Am deutlichsten trat das im Rennen bei Vinales/Rossi zu Tage, die mit argen Gripproblemen auf Platz 6 und 10 landeten.

In der WM-Tabelle sind alle enger zusammen gerückt. Rossi führt nun mit 62 Zählern knapp vor Vinales (60), Marquez (58) und Pedrosa (52) – was natürlich supergut ist, um den Spannungsbogen auf Zug zu halten.

Im Moto2-Rennen gelang Alex Marquez (Kalex) der erste Sieg ausgerechnet beim Heim-GP, (nachdem Teamgefährte Morbidelli in Führung stürzte), vor Rossi-VR46-Schützling Francesco Bagnaia (Kalex) und Miguel Oliveira (KTM).

Fotos: Repsol-Media/Olivares & Kirn, Honda, MoviStar-Yamaha, Suzuki-Racing, Ducati Corse, Monster-Tech3, Intact-GP, KTM/Sebas Romero + Gold & Goose, Aprilia, Schedl-Racing. Mahindra.

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply