Neue Harley Davidson Street Rod

0

 

750er Street Rod: Motor und Fahrwerk neu.

Mit der Street Rod präsentiert Harley-Davidson für 2017 das zweite 750er Modell der in Indien gefertigten Street Baureihe. Der modifizierte X 750-Motor dreht höher als das bisherige Triebwerk, bietet ein Plus an Drehmoment im mittleren und mehr Leistung im oberen Drehzahlbereich. Der V2 ist in ein Fahrwerk mit geschärfter Geometrie und fahraktiver Sitzposition eingebaut. Dazu spendiert wurden Upgrades an Fahrwerkkomponenten, der ABS-Bremsanlage und den Rädern. Das Design zeigt Anleihen von Flat Track Racern und HD´s Dark CustomStyling. Die neue Street Rod ist in den Lackierungen Vivid Black, Charcoal Denim und Olive Gold zu haben.

Big Twins, so und so.

Mathew Weber, HD-Chefingenieur: »Der neue X 750-Motor, den wir in der Street Rod einsetzen, kommt mit schärferen Steuerzeiten, bearbeiteten Zylinderköpfen und einer höheren Kompression. Außerdem dreht er höher als das bisherige 750er-Triebwerk. Wir haben das Fahrwerk besonders handlich und kurvengierig ausgelegt. Und das Dreieck aus Sitz, Lenker und zurückverlegten Fußrasten sorgt dafür, dass der Fahrer die Maschine stets perfekt unter Kontrolle hat.«

Der flüssigkeitsgekühlte X 750-Motor verfügt über je eine obenliegende Nockenwelle und vier Ventile pro Zylinder. Der 60° V-Twin entwickelt rund 20 Prozent mehr Leistung und 10 Prozent mehr Drehmoment als der Motor der Street 750. Die Spitzenleistung liegt bei 9.000/min an, das Drehmomentmaximum wird bei 4.000/min erreicht. Der Motor wurde so abgestimmt, dass im mittleren Drehzahlbereich zwischen 4.000 und 5.000 Touren, der im Alltag besonders relevant ist, stets viel Druck abrufbar ist. Zu diesem Zweck vergrößerten die Ingenieure das Volumen von Luftfilter und Auspuff und setzten 42mm große Drosselklappen ein. Zudem kommen modifizierte Vierventilköpfe und Nockenwellen mit größerem Ventilhub zum Einsatz. Die Verdichtung wurde von 11:1 auf 12:1 angehoben, der rote Bereich auf dem Drehzahlmesser beginnt statt bei 8.000 erst bei 9.000/min.

 

Beim Chassis wird das Vorderrad von einer Upside-Down-Gabel mit 43 mm Tauchrohr-Ø und Leichtmetallgabelbrücken geführt. Um ein agiles Handling zu erzielen, beläuft sich der Lenkkopfwinkel, der bei der Street 32° beträgt, bei der Street Rod auf 27°. Am Heck kommen zwei neue Federbeine mit Ausgleichsbehältern und mehr Federweg zum Einsatz. Aufgrund der längeren Federbeine ist auch die Schwinge etwas länger ausgelegt. Ein neuer Sitz integriert den Fahrer bestens in die Maschine. Die Sitzhöhe beträgt 765 mm. Die Schräglagenfreiheit wurde vergrößert.

Darüber hinaus kommen neue, geschmiedete Schalt- und Bremspedale zum Einsatz. Die Fußrasten sind leicht zurückversetzt, so dass sie beim Anhalten nicht stören und den Fahrer in eine konzentrierte Sitzposition bringen, die zum flachen Drag-Style-Lenker passt. Die klappbaren Lenkerend-Spiegel können oberhalb des Lenkers oder darunter angeordnet werden.

Auf die 17 Zoll-Gussräder zieht Harley-Davidson Michelin Scorcher Reifen auf. Die Dimensionen betragen 120/70 R17V vorn und 160/60 R17V hinten. Das ABS-Bremssystem verfügt am Vorderrad über zwei 300 mm Bremsscheiben mit Zweikolben-Bremssätteln. Serienmäßig kommt die Street Rod mit dem HD-Security System, das Alarmanlage und Wegfahrsperre automatisch aktiviert und deaktiviert.

Motor und Fahrwerk der Street Rod bieten jede Menge Fahrspass, das Styling steht in der Tradition der Dark Custom Modelle von Harley-Davidson. Gabel und Gabelbrücken sind ebenso in Schwarz getaucht, wie die neue Cockpitverkleidung. Blinker und Rücklicht arbeiten mit LED-Technik. Die höhere Sitzposition und die 17 Zoll-Räder verleihen der Street eine athletische Silhouette, während Details wie der neue, abgerundete Look des Luftfilters und der schärfere Auspuffsound die Aufmerksamkeit auf den Motor lenken.

Nase vorn: Die Neue darf das.

Harley-Davidson Street Rod (XG 750A)

  • Hubraum: 749 cm3
  • Leistung: 52 kW (71 PS) bei 9.000 U/min
  • Drehmoment: 65 Nm bei 4.000 U/min
  • Preis in Deutschland: 8.465,- Euro inkl. Transport- und Aufbaupauschale, 2 Jahre Garantie
    In Österreich: ab 9.615,- Euro inkl. Transport- und Aufbaupauschale, 4 Jahre Garantie
  • Verfügbarkeit in Deutschland und Österreich: April 2017

Fotos: Harley-Davidson

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply