Rennfertige Yamaha YZF-R6 2017

0
f-2017_yzf600r6_racing_sta_005

Yamahas YZF-R6 2017, ready to race.

Yamaha ist 2017 mit der neuen YZF-R6 wieder in der Supersport-WM unterwegs, mit Lucas Mahias und Federico Caricasulo vom offiziellen GRT Yamaha World-SSP-Team sowie Niki Tuuli und Sheridan Morais vom Yamaha-unterstützten Kallio World-SSP-Team. Die Bilder des rennfertigen Teils dürften den meisten Trackday-Enthusiasten das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, deswegen breiten wir diese in epischer Breite aus. Solls noch größer sein? Easy, einfach draufklicken.

f-2017_yzf600r6_racing_det_009

Pikobello. Kann man so lassen.

Yamaha sagt: Neben der elektronischen Drosselklappensteuerung (Yamaha Chip Controlled Throttle/YCC-T) und der variablen Ansauganlage (Yamaha Chip Controlled Intake/YCC-I) zur Optimierung der Beherrschbarkeit verfügt die neue YZF-R6 über eine Traktionskontrolle (TCS), die sich mit einem Schalter am Lenker einstellen lässt. Die YZF-R6 verfügt zudem über ein neues Schnellschaltsystem QSS, das für flottere Gangwechsel sorgt. Es arbeitet ähnlich wie bei der YZF-R1 und unterbricht beim Hochschalten die Zugkraft. Dadurch kann der Fahrer ohne Betätigung der Kupplung unter Volllast hochschalten.

f-2017_yzf600r6_racing_sta_002

R6 oder R1 – man muss schon zweimal hinschauen.

Zu den herausragenden Merkmalen der rennfertigen YZF-R6 zählen weiterhin: Rennverkleidung (zweiteilige Verkleidung und einteiliger Höcker), Akra Evo-Komplettanlage aus Titan, Brembo T-Drive Doppelscheibenbremse (320 mm Durchmesser) vorn, Brembo-Einzelbremsscheibe (220 mm Durchmesser) hinten, 43er Upside-Down-Gabel mit Öhlins-Cartridge-Kit und profilierte Pirelli Diablo-Reifen (vorn: 120/70 ZR17M/C, hinten: 180/55 ZR17M/C) entsprechend den Meisterschaftsregularien.

Fotos: Yamaha

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply