Neue BMW G 310 GS

0
fp4f9420-kopie

Auf der EICMA wurde die neue G 310 GS erstmals öffentlich hergezeigt.

Zusammengefasst sagt BMW: Die neue G 310 GS ist eine echte GS, ein modernes, vielseitiges Angebot im Einsteiger-Segment. Im Großstadtverkehr wendig und agil, im leichten Gelände souverän; damit der perfekte Begleiter für die Abenteuer des Alltags. Kompakt, dennoch erwachsen und komfortabel.

Gehen wir ein paar Merkmale durch:

Design: Die jüngste G ist auf den ersten Blick als GS zu erkennen. Auch wenn rechts und links die Boxer-Duddeln fehlen. Hoher Frontfender, typische Plastikvorbau, hohes Heck. Kompakte Proportionen mit kurzem Radstand, 19 Zoll-Vorderrad und lange Federwege sorgen für die aufrechte Gestik.

Target: Wie die R-Schwester ist auch die G 310 GS für den Weltmarkt konzipiert. Sie verträgt unterschiedlichste Kraftstoffqualitäten, erfüllt sämtliche Emissionsstandards und lokale Ansprüche. Sie soll auf allen Strassen der Welt zu Hause sein und blau-weiße Ansprüche in das Segment unter 500 ccm transportieren.

p90241862-highres

Ungewöhnlich: Zylinder nach hinten geneigt und Kopf um 180 Grad gedreht.

Einzylindermotor: Herzstück der G 310 GS ist der bereits aus der R bekannte flüssigkeitsgekühlte Einzylinder mit vier Ventilen, zwei obenliegenden Nockenwellen und elektronischer Kraftstoffeinspritzung. Der Hubraum von 313 cm3 resultiert aus 80 Millimetern Bohrung und 62,1 Millimetern Hub.

Die Konstruktion fällt besonders durch die Zylinderneigung nach hinten und den um 180 Grad gedrehten Zylinderkopf auf: Einlass vorn, Auslass nach hinten. Diese Konfiguration folgt der Logik einer geraden, leistungsfördernden Verbrennungsluftführung – und birgt dazu Vorteile für die Architektur des Fahrzeuges. Mit einer Leistung von 25 kW (34 PS) bei 9 500/min sowie einem maximalen Drehmoment von 28 Nm bei 7 500/min soll der Motor in Verbindung mit dem Leergewicht von 169,5 kg dynamisches Fahrvergnügen ermöglichen. Der Topspeed wird mit 143 km/h angegeben.

 

Technik-Feinheiten: Der Single verfügt über eine horizontale Teilung des Motorgehäuses. Die Ventiltrieb-Konstruktion mit zwei obenliegenden Nockenwellen ist an die der S 1000 RR angelehnt. Wie beim Superbike übernehmen drehzahlfeste und leichte Schlepphebel mit einer reibungs- und verschleißminimierenden DLC-Beschichtung (Diamond Like Carbon) die Betätigung der vier Ventile. Die Einlassventile messen im Durchmesser 33,5 mm, die Auslassventile 27,2 mm. Der Drosselklappen-Ø der Saugrohreinspritzung beträgt 42 mm.

Die DLC-Beschichtung kommt auch beim Kolbenbolzen zum Einsatz. Sie ermöglicht es, den Bolzen direkt im geschliffenen Pleuelauge laufen und ein zusätzliches Gleitlager entfallen zu lassen. Im Verein mit dem geringen Gewicht des Leichtbaukolbens resultieren daraus reduzierte oszillierende Massen.

p90241879-highres

Bretter, die die Welt bedeuten? Nee, eher festen und losen Untergrund. Dennoch: Die kleinste GS soll jedenfalls in ordentlichen Mengen rund um den Globus verkauft werden.

Keineswegs typisch für Einzylindermotoren nimmt sich auch die Gleitlagerung des unteren Pleuelauges und der Kurbelwellen-Hauptlager aus, die Vorteile hinsichtlich Bauraum, Gewicht und Lebensdauer bieten. Eine Nikasil-Beschichtung der Laufbahn des in die obere Hälfte des Motorgehäuses integrierten Zylinders unterstreicht das Bestreben nach Leichtbau und Kraftstoffeffizienz. Die Ölversorgung übernimmt eine
 Nasssumpfschmierung.

Die Kraftübertragung erfolgt über eine Mehrscheiben-Ölbadkupplung auf ein klauengeschaltetes Sechsganggetriebe. Eine O-Ring-Kette übernimmt den Sekundärtrieb zum Hinterrad. Eine vor der Kurbelwelle rotierende Ausgleichswelle soll unangenehme Vibrationen des Einzylinders unterbinden. Geregelter Kat sowie ein Sekundärluftsystem ermöglichen die Einhaltung der Euro4-Emissionsvorschriften.

p90241861-highres

Schön flache Sitzbank. Mit dem richtigen Schaumstoff sollte der Komfort schon hinhauen.

Sitzposition: 
Die G 310 GS bietet eine entspannte Sitzposition, auf der Straße als auch bei Ausflügen über Waldwege oder Schotterpisten. Großer Wert wurde laut BMW auf einfache und sichere Bedienung gelegt, wobei verschiedenste Fahreranatomien einbezogen wurden. Alle Schalter und Bedienelemente sind gut erreichbar.

Chassis: Analog zum Roadster baut die GS auf einen Stahlrohrrahmen in Gitterbauweise mit angeschraubtem Heckrahmen auf. Die Radführung vorne übernimmt eine Upside-Down-Gabel, während hinten eine Aluminiumschwinge mit einem direkt angelenkten Federbein zum Einsatz kommt.

p90241860-highres

Bremszange von einem indischen Zulieferer, bereift mit Metzeler Tourance.

Bremsanlage: Am Vorderrad sorgt eine 300 mm-Einscheibenbremse mit radial verschraubtem Vierkolben-Festsattel für Verzögerung. Hinten übernimmt diese Aufgabe ein Zweikolben-Schwimmsattel in Verbindung mit einer 240er Bremsscheibe. Für stabile Druckverhältnisse sorgen Stahlflex-ummantelte Bremsleitungen. Wie alle Münchner Kindl ist auch die G 310 GS mit ABS ausgestattet. Für Offroad-Abstecher in leichtes Gelände lässt sich das 2-Kanal-ABS per Knopfdruck deaktivieren.

Sitzposition: Moderate Sitzhöhe von 835 Millimetern und kurze Schrittbogenlänge sollen dafür sorgen, dass sich nahezu jeder Motorradfahrer/in auf der G 310 GS wohl fühlt – auf der Straße wie bei Abstechern über unbefestigtes Terrain. Der Rohrlenker ist etwas breiter bemessen und weiter nach hinten gekröpft als bei der R. Gezackt profilierte Fahrerfußrasten sorgen für sicheren Tritt. Festen Halt finden die Füße des Beifahrers auf den an Auslegern montierten Soziusfußrasten.

p90241857-highres

Looking smart.

Instrumente: Die G 310 GS verfügt über eine Instrumentenkombination mit großem LC-Display. Die Anzeigen umfassen: Drehzahl, Geschwindigkeit, Ganganzeige, Gesamtkilometer, Motortemperatur, Tankfüllstand, Restreichweite, Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit, Uhrzeit.

Farben: Drei Farbvarianten sind erhältlich: Cosmic Black Uni, Racingred Uni und Pearl White Metallic.

Sonderzubehör: Gibt´s auch, klar, da liess sich BMW noch nie lumpen. Angeboten werden: Niedrige und hohe Sitzbank, Gepäckbrücke, 29 Liter Topcase „Basic“ mit Haltplatte, 30 Liter Topcase, Hauptständer, LED-Blinkleuchten, 12-Volt-Bordnetz-Steckdose, Heizgriffe, Topcase-Innentasche, Tankrucksack, verstellbare Brems- und Kupplungshebel, Halter für Motorrad Navigator, Motorrad Navigator V, Motorrad Smartphone Cradle.

 

Fertigung: Die in München entwickelte G 310 GS wird im indischen Bangalore beim Kooperationspartner TVS Motor Company gefertigt, dem drittgrößten Motorradhersteller Indiens mit einem Produktionsvolumen von rd. 2,5 Millionen Motorrädern pro Jahr. Für die Produktion wurde ein eigener Fertigungsbereich in der Fabrik errichtet.

Die mechanische Fertigung der Motorenbauteile erfolgt auf Werkzeugmaschinen der renommiertesten deutschen Hersteller. Die Motoren-Montagestraße ist komplett neu und mit moderner Automatisierungs- und Prüftechnologie ausgestattet. Relevante Arbeitsschritte werden auf Maßhaltigkeit, Toleranzen und Verschraubungswerte überwacht und automatisch protokolliert. Die Montage findet in einem verglasten Bereich statt, der nur über Luftschleusen betreten werden kann, um Schmutzeintrag zu vermeiden. Am Ende der Motorenmontage absolviert jeder Motor einen Prüfstandslauf.

 

Die Fahrzeugmontage erfolgt in einem eigenen Bereich der Fabrik. Auch hier kommt moderne Montagetechnik zum Einsatz. Die Endkontrolle erfolgt gemäß der BMW Motorrad Standards und umfasst auch die elektronische Funktionsprüfung sowie einen abschließenden Rollenprüfstandslauf für jedes Fahrzeug.

Das Personal für Fertigung und Montage von TVS wurde eigens ausgewählt und gesondert geschult. Zusätzliche Schulungen gemeinsam mit Mitarbeitern aus dem Berliner Motorradwerk erfolgten über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr vor Beginn der Serienfertigung. So unterliegt laut BMW die Fertigung der neuen G 310 GS den gleichen Qualitätskriterien wie bei der Fertigung in Berlin-Spandau.

p90241876-highres

Technische Daten BMW G 310 GS

Motor:  wassergekühlter DOHC-Einzylinder-Viertakt-Motor, vier Ventile pro Zylinder, Schlepphebel-bestätigt, zwei obenliegende Nockenwellen und eine Ausgleichswelle, Nasssumpfschmierung. Hubraum 313 ccm, Bohrung x Hub 80 x 62,1 mm, Leistung 25 kW/34 PS bei 9.500/min, max. Drehmoment 28 Nm bei 7.500/min, Verdichtung 10,6:1, Ø Einlass-/Auslassventil 33,5/27,2 mm, Ø Drosselklappe 42 mm, Elektrostarter, elektronische Einspritzung BMS-E2, geregelter 3-Wege-Katalysator, Abgasnorm EU-4.

Elektrik: Lichtmaschine 330 W, Batterie 12 Volt/8Ah, Scheinwerfer H4 12 Volt 60/55 Watt.

Kraftübertragung: Mehrscheibenkupplung im Ölbad, mechanisch betätigt, klauengeschaltetes Sechsgang-Getriebe, Z-Ring-Kette, Ruckdämpfung in der Hinterradnabe.

Fahrwerk: Stahl-Gitterrohrramen, Upside-Down-Gabel Ø 41 mm, Gezogene Aluminiumdruckguss-Schwinge,  direkt angelenktes Zentralfederbein, Federbasis einstellbar. Federweg vorne hinten 180/180 mm, Nachlauf 98 mm, Radstand 1.420 mm, Lenkkopfwinkel 63,3 Grad, vorne Einscheibenbremse Ø 300 mm, 4-Kolben-Radialbremssattel, hinten Einscheibenbremse Ø 240 mm, 1-Kolben-Schwimmsattel. BMW Motorrad ABS, abschaltbar. Aluminium-Gussräder vorne 2,50 x 17 Zoll, hinten 4,0 x 17 Zoll, Reifen vorne 110/80 R 19, hinten 150/70 R 17.

Maße/Gewichte: Länge 2.075 mm, Breite 880 mm, Sitzhöhe bei Leergewicht 835 mm, Gewicht fahrfertig vollgetankt 169,5 kg, zulässiges Gresamtgewicht 345 kg, Tankinhalt 11 Liter, Verbrauch 3,33  Liter auf 100 km (WMTC), Höchstgeschwindigkeit 143 km/h.

fp4f9416-kopie

GS-typisch ist der Auftritt auf jeden Fall, auch ohne Boxer-Ohren.

Fotos: Buenos Dias, BMW

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply