Yamaha 2017: MT-09, MT-10, MT-10 SP

0
x-mt-09-2017-r-kopie

2017er Yamaha MT-09

Yamaha legt beim 2017er Modell der MT-09 nach: schräge LED-Doppelscheinwerfer, Anti-Hopping-Kupplung und ein Elektronik-Update. Verstärkt wird die Optik durch zwei Positionsleuchten unter dem Scheinwerfer sowie zwei Winglets. Dazu wurde das Cockpit-Instrument näher zum Scheinwerfer gerückt und die Blinker sind jetzt neben dem Kühler angeordnet.

 

Das nach oben abgeschrägte Rahmenheck wurde für 2017er um 30 mm gekürzt und das hochgezogene Heck bekam neue Seitenteile. Das neue integrierte LED-Rücklicht bietet von oben betrachtet die Form eines M’s. Auch die Sitzbank der MT-09 glänzt in neuem Design, um mehr Halt zu bieten.

 

Zum kompakten Heck passt ein neuer Kotflügel. Zusammen mit dem Kennzeichenträger ist er mit einer einseitigen Strebe aus geschmiedetem Aluminium an der Schwinge befestigt. Weiter zieren den Kühler neue Seitenlamellen, zusammen mit größeren Lufthutzen. Wichtigste technische Neuerung ist die Anti-Hopping-Kupplung, die beim aggressiven Herunterschalten mehr Stabilität bringt. Dazu kommt ein QSS-Schaltassistent (Quick-Shift System), der schnelleres Hochschalten ohne Kupplung ermöglicht. Dieses System wurde von der R1 übernommen.

2017_yam_mt09_eu_bns4dsj_sta_004-kopie

2017er Yamaha MT-09

Die Druckstufendämpfung befindet sich jetzt im linken Teil der 41-mm-Upside-Down-Gabel und die Zugstufendämpfung im rechten. Die Unterbringung in separaten Gabelrohren optimiert die Durchflussmenge des Hydrauliköls. Dies sorgt neben verbesserter Einstellbarkeit auch für gleichbleibende Federungsqualitäten. Der Schalldämpfer erhielt eine flachere Oberfläche und eine überarbeitete Endkappe. Die 2017er MT-09 ist in den Farben Night Fluo, Race Blue und Tech Black ab Dezember 2016 verfügbar.

mt-10-sp

2017er Yamaha MT-10 SP.

Bei der neuen 2017er MT-10 SP spendiert Yamaha die Technologie der R1M: elektronisches Öhlins-Fahrwerk (ERS) und TFT-Cockpit. Dazu gibt’s das neue Farbschema Silver Blu Carbon mit blauen Felgen, schwarzem Vorderkotflügel, goldenen Gabelrohren und silberner Verkleidung.

 

Die elektronisch gesteuerte Federung verarbeitet Sensoren-Infos zum Fahrbahnzustand. Das Steuergerät berechnet passende Druck- und Zugstufeneinstellungen, die von den integrierten Stellmotoren in Gabel und Federbein alle paar Millisekunden angepasst werden. Beim Cockpit ist TFT das Kürzel für Thin Film Transistor, also Dünnschichttransistor-Technik. Das hintergrundbeleuchtete Vollfarb-Display ist schwer zu toppen, optisch wie überhaupt. Die neue Yamaha MT-10 SP wird ab Februar 2017 verfügbar sein.

2017_yam_mt10_eu_dpbmcrb_stu_001_03

2017er Yamaha MT-10

Die modellgepflegte 2017er MT-10 erhält für schnelleres Hochschalten ohne Kupplung ein Quick-Shift-System (QSS). Außerdem wurde das Motor-Mapping für weicheres Ansprechverhalten überarbeitet. Verfügbar ist die 2017er MT-10 in den Farben 
Tech Black, Race Blu und Night Fluo ab Februar 2017.

Fotos: Buenos Dias, Yamaha

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply