Kawasaki 2017: Ninja 650 + Z1000SX

0
fp4f7676

Neue 2017er Kawasaki Ninja 650.

Kawasakis neues Mittelklasse-Sportbike mit dem 650er 8-Ventil-Paralleltwin soll die Lücke zwischen 300er und 1000er Ninja schliessen. Nicht so übertrieben grimmige Fahrposition hinter der dynamisch gezeichneten Vollverkleidung und dreifach verstellbares Verkleidungswindschild unterstützen die Alltagstauglichkeit.

Gitterrohrrahmen aus Stahl und Bananenschwinge mit Back-Link-Hinterradfederung über Umlenkhebel sind neu konstruiert und tragen zur niedrigen Sitzhöhe von 690 mm bei. Die 41er Telegabel zieren 300er Doppelscheiben und Zweikolben-Bremszangen. Der Schalldämpfer ist unter dem Motor platziert. Das Zweikanal-ABS liefert Bosch (Version 9.1M).

Das Cockpit ist mit einem analogen Drehzahlmesser bestückt, der LCD-Tacho sitzt daneben in einem Multifunktions-Bildschirm. Eine Ganganzeige gibt es dazu. Die Nadel des Drehzahlmessers wechselt die Farbe (von weiß zu rosa zu rot) und ergänzt eine neue »Hinaufschaltanzeigeleuchte«, gemeint ist vermutlich ein Shiftlight. Kupplungs- und Bremshebel sind einstellbar.

Die neuen, 193 kg schwere Mittelgewichts-Ninja wird in Schwarz, Orange und Weiss sowie in Grün (KRT-Edition) angeboten, zur Leistung gibt es noch keine Angabe.

 

fp4f7661

Neue 2017er Kawasaki Z1000SX.

Der neue Sport-Tourer Z1000SX fährt optisch und technisch aufgefrischt ins Modelljahr 2017. Das Verkleidungsdesign geriet spitzer und gleichzeitig breiter für besseren Windschutz, der Doppelscheinwerfer erhielt LED-Lichttechnik. Das vergrößerte Double-Bubble Windschild lässt sich im Handumdrehen dreifach verstellen. Der Vierzylinder leistet wie bisher 142 PS, erfüllt jetzt aber die Euro4-Abgasnorm.

Auch elektronisch wurde aufgerüstet: Kawasakis Traktionskontrolle (KTRC) lässt sich dreistufig einstellen (oder ganz abschalten), dazu stehen zwei Power Modes (Full/Low) zur Auswahl – volle Power oder etwa 70 % abrufbare Leistung. Die Einstellungen erfolgen vom linken Lenkergriff aus.

Bei der KCMF-Elektronik (Kawasaki Cornering Management Function) ist jetzt ein Gyro-Sensor von Bosch mit integriert, der über 5 Achsen Daten erfasst. Gemessen wird die Beschleunigung entlang Längs-, Quer- und Hochachse, plus Roll- und Nickrate. Die Gierrate wird vom Steuergerät berechnet. Die KTRC-Traktionskontrolle funktioniert damit auch in Schräglage.

Auch Kawasakis ABS (KIBS*, siehe weiter unten) profitiert von den Daten, Kawasaki spricht von der neuen Funktion einer Kurvenbremskontrolle, die die Bremskraft in Kurven moduliert, um der Aufrichtungskraft entgegen zu wirken.

KME 2289 Dolomites

Grüner Genuss in den Dolomiten.

Die Sitze für Fahrer und Mitfahrer wurden bequemer gepolstert, das jetzt serienmäßige Packtaschen-Befestigungssystem optimiert. Ein Federvorspannungs-Stellrad für die Hinterradfederung komplettiert die Ausstattung. Packtaschen gehören nicht dazu, sondern sind optional zu haben.

Die Instrumenteneinheit informiert mit analogem Drehzahlmesser flankiert von Warnleuchten, Ganganzeige sowie Multifunktions-LCD-Bildschirm. Die Nadel des Drehzahlmessers wechselt die Farbe (von weiß zu rosa zu rot). Eine Anzeigeleuchte für wirtschaftliche Fahrweise (Economical Riding Indicator) verhilft, falls gewünscht, zu einer kraftstoffsparenden Fahrweise. Die Schwinge ist mit exzentrischen Achseinstellern ausgerüstet, das Rücklicht mit roten LEDs und einer Rauchglaslinse. Der Tank bietet 19 Fassungsvermögen, die Z1000SX wiegt fahrfertig 235 Kilo und wird in den Farben Grün, Schwarz und Orange zu haben sein.

2kawa-huete

*KIBS (Kawasaki Intelligentes Bremssystem) ist ein Multisensorsystem, das Signale von mehreren Gebern verarbeitet. Neben den Drehzahlsensoren an Vorder- und Hinterrad (wie jedes ABS) überwacht KIBS auch den Hydraulikdruck des Vorderradbremssattels sowie verschiedene Daten des Motorsteuergeräts (Drosselklappenstellung, Motordrehzahl, Kupplungsbetätigung und eingelegter Gang). Hintergrund dazu ist, dass supersportliche Modelle eine stärkere Nickneigung aufweisen, daher kann das Heck bei scharfen Bremsvorgängen tendenziell schneller abheben. Durch Überwachung des Bremsdrucks im Vorderradbremssattel kann KIBS einen Druckanstieg einregeln und damit einem Abheben des Hecks entgegen wirken.

Fotos: Buenos Dias

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply