Superbike-WM 2016: Reiti mit Althea-BMW!

0

Reiti kann packen: Ab in die Superbike-WM.

Heute wurde offiziell verlautbart, dass das italienische Althea-Team in der Superbike-WM 2016 unter BMW-Flagge segeln wird. Fahrer sind Jordi Torres und Markus Reiterberger. Für Reiti, 21 Jahre alt und aus Obing, geht damit der Traum von einer kompletten WM-Saison in Erfüllung. In den letzten Jahren scheiterte die Umsetzung ähnlicher Pläne an der Finanzierung, es reichte lediglich zu wenigen Wildcard-Schnuppereinsätzen.

2015 lief super: 12 von 16 IDM-Rennen gewonnen und zum zweiten Mal nach 2013 Superbike-Meister.

Reiterberger eroberte 2013 und 2015 den Meistertitel in der Superbike-IDM, auf der BMW S1000RR des Remeha van Zon Teams. Dieses Jahr gewann er 12 von 16 Rennen, bereits in Assen war der Titel unter Dach und Fach.

Reiti sitzt seit 5 Jahren im Sattel der RR und kommt ganz gut zurecht damit.

BMW comittete sich bereits gegen Saisonende, dem talentierten jungen Bayern 2016 den Weg in die WM zu ebnen. Die Wunschvorstellung, mit Teamchef Werner Daemen und der ganzen Truppe in die WM zu gehen, liess sich nicht realisieren. Jetzt wurde Markus im Althea-Team eingeschleust. Althea war viele Jahre mit Ducati verbündet und 2011 mit Carlos Checa Superbike-Weltmeister.

Hurra: Jubel über den zweiten Titel beim Finale in Hockenheim.

2016 tritt Althea mit Unterstützung von BMW Motorrad Motorsport an. Der geschlossene Vertrag erstreckt sich über zwei Jahre. Das Team kümmert sich um die Vorbereitung und die Betreuung der S 1000 RR SBK-Einsatzmotorräder, München unterstützt mit technischem Know-how, liefert dazu Motoren und Elektronik und wird zu allen Rennen unterstützendes Fachpersonal entsenden.

c FP4F4270

Umschwirrt, umschirmt, behütet.

In der englischsprachigen Pressemitteilung wird der Terminus »Werksteam« sorgfältig vermieden, stattdessen wird Support über das ganze Jahr hindurch zugesichert. Man wird wohl davon ausgehen können, dass es dem Althea-BMW-Team an nichts mangeln wird. Das Team schickt auch einen Fahrer in den FIM Superstock 1000 Cup, den Italiener Raffaele De Rosa.

f FP4F6397

Mechanikus Wolfgang (links) zieht mit die Welt, Papa Tom (rechts) nicht, jedenfalls nicht direkt.

Das Althea-BMW-Team wird erstmals bereits am 23./24. November in Jerez an den SBK-Testfahrten teilnehmen. Der Holländer Jan Witteveen, in der Rennszene seit Jahren als Konstrukteur unterwegs (u.a. bei Aprilia), ist als Technischer Direktor im Althea-Team mit von der Partie. Reiti kann seinen langjährigen Mechaniker Wolfgang Kampe mitnehmen. Papa Tom (Mechaniker-Meister und erfahrener Renn-Technikus) wird nicht mehr direkt für seinen Filius arbeiten, schraubt allerdings bei BMW im Motorsport Motoren zusammen. Werner Daemen wird bei etlichen WM-Rennen dabei sein, betreibt aber weiterhin sein IDM-Superbike Team.

2016 wird wieder ein Superbike-WM-Lauf in Deutschland stattfinden, am 18.9. am Lausitzring. Passt gut!

Fotos: Buenos Dias

Die Termine der Superbike-WM 2016:

28.02. Phillip Island / Australien
13.03. Buriram / Thailand
03.04. Aragon / Spanien
17.04. Assen / Holland
01.05. Imola / Italien
15.05. Sepang / Malaysia
29.05. Donington / GB
19.06. Misano / Italien
10.07. Laguna Seca/ USA
24.07. Monza / Italien
18.09. Lausitzring / Deutschland
02.10. Magny-Cours / Frankreich
16.10. Jerez / Spanien
30.10. Doha / Katar

 

 

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply