Triumph 2016: Neue Bonneville-Generation

0

Heute meets History: Thruxton R und Brando/McQueens Eisen.

Yes, please: Alles ähnlich, aber modern.

Neu entwickelt, mit moderner Technik für Motoren und Chassis sowie britischem Stil und Charakter, präsentiert Triumph fünf neue Bonneville-Zweizylinder-Bikes. Die Varianten heißen Street Twin, Bonneville T120 und T120 Black sowie Thruxton und Thruxton R.

Die Entwicklungszeit der Modellreihe betrug 4 Jahre. Die jetzt flüssigkeitsgekühlten Reihen-Twins mit 900 und 1200 Kubik und insgesamt drei Leistungsstufen wurden gezielt auf fülligen Drehmomentverlauf, spontane Motorcharakteristik und sonoren Sound getrimmt. Mit Leistungsangaben oder Infos zum Gewicht rückt Triumph noch nicht heraus. Auch die Preise sollen erst später verlautbart werden.

Neben„ride-by-wire“-Technik für die Einspritzung sind an Bord: ABS, Traktionskontrolle und eine Anti-Hopping-Kupplung. Hinzu kommen Wegfahrsperre und USB-Ladebuchse. Bei den Bikes mit dem großen 1200er Twin sind diverse Fahrmodi-Programme vorwählbar, dazu bietet der Frontscheinwerfer LED-Tagfahrlicht.

Basic fun: Triumph Bonneville Street Twin.

Die Street Twin ist das Einstiegsmodell der neuen Bonnie-Palette. Durch sattes Drehmoment von 80 Newtonmetern bei bereits 3.200 U/min sorgt der Motor mit 900 Kubik für kraftvollen Antritt und unkomplizierten Fahrspaß. Komfortable Sitzposition, niedrige Sitzhöhe und agiles Chassis mit Allroundqualitäten zeichnen die Maschine für Puristen aus.

3511 Kopie

Mehr Hubraum und Features: Bonneville T120

Die Bonneville T120 bietet unifarben oder in klassischer Zweifarblackierung ein leichtfüßiges Handling plus souveräne Zweizylinder-Power in allen Drehzahlbereichen. Der größte und kräftigste Bonneville-Motor der Triumph-Geschichte verfügt über 1200 Kubik Hubraum und kann mit 105 Newtonmetern Drehmoment bei 3.100 U/min aufwarten – über 54 Prozent mehr als beim Vorgänger-Triebwerk.

Der Name ist Programm: Bonneville T120 Black.

Beim Schwestermodell Bonneville T120 Black sind fast alle Teile des Bikes inklusive Motorgehäuse, Felgen und den Pea Shooter-Auspufftöpfen in Schwarz oder Anthrazit lackiert.

3700 Kopie

Viel zu schön, um nur ins Café zu donnern: Bonneville Thruxton.

Die Thruxton glänzt als klassisches Sportmotorrad mit gestreckter Linienführung, schön gestyltem Tank und Stummellenker. Der 1200er-Zweizylinder ist sportlich dynamischer ausgelegt (Spitzendrehmoment 112 Nm bei 4.950 U/min), dazu passt ein präzise abgestimmte Fahrwerk mit 17-Zoll-Rädern.

The sporty Zungenbrecher mit Edel-Fahrwerk und -Bremsen.

Zweimal Thruxton, mit und ohne R.

Die identisch motorisierte Thruxton R ist ein Leckerbissen für Freunde klassisch sportlicher Twins und mit Brembo-Monoblock-Bremssätteln, Big-Piston-Showa-Gabel, Öhlins-Federbeinen sowie Endtöpfen aus gebürstetem Edelstahl ausgestattet. Speziell für die Thruxton R wird Triumph noch ein Performance-Paket mit speziellen Teilen für den Rennstreckeneinsatz schnüren und auf den Markt bringen.

3274 Kopie

Vom Start weg gibt es ein Zubehörprogramm. Unter den 470 Teilen, die für die Individualisierung bereitstehen, soll jeder das Passende für seinen Geschmack finden. Die Auswahl reicht von diversen Auspuffanlagen und Sitzbänken über „Tail-Tidy“-Heckumbauten, Frästeilen und Abdeckungen aus Aluminium bis zur Halbschalen-Verkleidung.

 

3291Kopie

Wer Anregung sucht, welche Teile am besten passen, kann auf verschiedene, fertig konfektionierte Inspiration-Kits (z.B. „Brat Tracker“, „Café Racer“ oder „Prestige) zurückgreifen, die alles enthalten, was zum gewünschten Umbau benötigt wird. Selbstredend wird auch ein komplettes neues Bekleidungsprogramm zu den neuen Modellen angeboten.

 

Zuerst wird ab Januar 2016 die Street Twin bei den Triumph-Händlern verfügbar sein. Bis zum Frühjahr 2016 folgen schrittweise die weiteren Modelle nach.

Artistic engineering. Well done.

Info-Link: www.triumphmotorcycles.de

Fotos: Triumph

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply