Akrapovic Slip-On für Suzuki GSX-S1000/F

0

 

xIMG_4936 Kopie

Vor gut einem Jahr, also in der Vor-Gasgriffsalat-Zeit, besuchte ich die Akrapovic-Fabrik in Slovenien und durfte eintauchen in ein Paradies aus Titan, Carbon und Rennsport-Knowhow. Ein freundlicher Mitarbeiter führte mich herum. Ich schnupperte durch Hightech-Labore, bekam Einblick ins Racing-Department, bewunderte eine Vielzahl Prüfstände (für Rennmaschinen, für Serien-Bikes und für Automobile), bestaunte Prototypenbau, Versuchs- und Testabteilungen sowie Bereiche der Produktion. Ich redete mit Mitarbeitern diverser Abteilungen, auch Igor empfing mich für ein Interview in seinem Büro. Anschließend schrieb ich alles auf für einen Beitrag in einem anderen Objekt – den ich hier natürlich jetzt nicht nochmal einstellen kann. Sorry also.

Als ich schließlich wieder auf meine Honda stieg, die ich, na ja, so gegen eine Wand geparkt hatte, dass man den Dämpfer meiner 4-in-1 nicht sieht, war mir jedenfalls ziemlich klar, dass ich die falsche Auspuffmarke fahre.

x1_S-S10SO10-HASZ

Wie kratzen wir jetzt die Kurve? Akrapovic entwickelt und baut seit jeher für viele, auch untereinander konkurrrierende Werks-Rennabteilungen leichte und leistungsfördernde Auspuffsysteme. Seit  Indianapolis heuer ist Akrapovic auch offizieller Partner des Suzuki Ecstar MotoGP-Teams und die Entwickung weiterer Anlagen soll Priorität geniessen.

xIMG_4888 Kopie

Und nun wurde im Anschluss eine Auspuffanlage für die neue Suzuki GSX-S1000/F entwickelt. Es handelt sich hierbei um einen schön kurzen Slip-On mit Straßenzulassung und aus Titan. Die Gewichteinsparung (gegenüber dem Serientopf) beträgt damit 0,9 kg. Die Leistung steigt um 2,1 PS, das Drehmoment um 2,0 Nm. Sound und Optik stimmen bei Akrapovic sowieso immer. Eine passgenaue Carbonblende, die den Bereich zum Motorspoiler abdeckt, gehört zum Lieferumfang, ebenso das benötigte Befestigungsmaterial.

Der Verkaufspreis für die Akrapovic-Anlage für die Suzuki GSX-S1000/F beträgt 821,57 Euro.

Info-Link

Fotos: Akrapovic, Buenos Dias

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply