Yamaha 2016: Neue Sportenduro WR450F

0

2016_YAM_WR450F_EU_DPBSE_ACT_001Yamaha meint es auch bei den wettbewerbstauglichen Enduros ziemlich ernst. Nach der WR250F folgt mit der WR450F für 2016 eine kompromisslose Big-Bore-Maschine für Sportenduro- und Rallye-Fahrer sowie ambitionierte Hobby-Enduristen.

 

Wie bei den YZ-F-Modellen und der WR250F verfügt der 450er Vierventil-Motor über einen um 180 Grad gedrehten Zylinderkopf mit nach vorn gerichtetem Lufteinlass und nach hinten gerichtetem Auspuff. Die durch dieses Konzept mögliche kompakte Motorbauweise trägt zusammen mit dem unter der Sitzbank angeordneten Kraftstofftank und dem Krümmer, der den Zylinder umschlingt, zur Massenzentralisierung bei. Die Einspritzung der WR450F wurde für Enduro-Bedürfnisse neu programmiert. Das Drosselklappengehäuse ist mit 44 mm zwei mm größer als das der letztjährigen 450er.

 

Die neue WR450F ist mit Doppelkühlern ausgerüstet. Um eine gute Kühlleistung bei niedrigem Tempo zu gewährleisten, ist der Kühler mit einem Lüfter ausgerüstet, was bei manchen Wettbewerbssituationen ein Vorteil sein kann. Bei Bedienung des Elektrostarters wird eine neue Deko-Automatik als Starthilfe aktiviert, dazu kann die Luftzufuhr für einen Kaltstart um 40 % erhöht werden. Zusätzlich verfügt die WR450F über einen Kickstarter.

Mit dem elektronischen »Yamaha Power Tuner« lässt sich die Motorcharakteristik an die Streckenbedingungen anpassen. Neun Programmierstufen stehen für die Einspritz- als auch die Zündabstimmung zur Auswahl. Dazu kann die Leerlaufdrehzahl eingestellt und die Gesamtmotorlaufzeit gecheckt werden. Das handtellergroße Gerät, das optional erhältlich ist, wird mit zwei AA-Akkus betrieben. Es wird direkt angeschlossen, ein PC ist nicht erforderlich.

 

Der Doppelschleifenrahmen ist aus Aluminium. Obere und vordere Motorhalterungen sind aus 6 mm dicken Stahlplatten gefertigt. Die WR450F verwendet die gleiche Luft-Öl-getrennte KYB-Telegabel wie der Motocrosser YZ450F, allerdings mit spezieller Enduro-Abstimmung. Dito gilt für das hintere Federbein, das über ein Hebelsystem angelenkt ist.

 

Auf 18-Zoll-Hinter- und 21-Zoll-Vorderrad sind Metzeler 6-Days Extreme Reifen montiert. Weitere Ausstattungsdetails: Motorschutz, rahmenfest montierter Seitenständer, X-Ring-Kette, Verkleidungsteile mit (scheuerfest) eingegossenen Graphics, lange flache Sitzbank und in vier Positionen einstellbarer Lenker. Das Digitalinstrument umfasst eine Multifunktionsanzeige mit Enduro-Computer, dazu verfügt die WR450F über ein komfortables, schlüsselloses Startsystem.

 

Als Farbe gibt es ausschließlich »Racing Blue«, verfügbar sein wird die WR450F ab Januar 2016.

Fotos: Yamaha

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply