Umbau-Kit von JvB-moto für Triumph Classics

0

Moppetfoto.de (6) Kopie
Vor geraumer Zeit hat Custom-Builder Jens vom Brauck den Triumph Scrambler-Umbau »Dirty Deeds« auf die Räder gestellt. Eine in Eigenregie produzierte Kleinserie war rasch auverkauft. Jetzt aber haben Scrambler-Freunde die Möglichkeit, sich mit Hilfe eines Umbau-Kits etwas Ähnliches aufzubauen – eigenhändig oder mit Hilfe eines TRIUMPH-Händlers. Die von JvB-moto designten und von der Hamburger Umbauschmiede KEDO gefertigten Kit-Teile passen auch auf die Bonneville und Thruxton-Modell von Triumph.

Alle Teile sind TÜV-konform und können meist via „Plug&Play“ angeschraubt werden. Von der JvB-Lampenmaske bis zur flachen Sitzbank gilt: Do-it-yourself-Customiser können die gewünschten Teile beliebig zusammenstellen oder sich mit dem kompletten »Dirty Deeds Mk 2 Kit« einen Paket-Preisvorteil von mehreren hundert Euro sichern. Wer keine Lust auf Schrauber-Stunden hat, kann auch einen Triumph-Händler damit beauftragen. Eine brandneue Maschine im „Dirty Deeds“-Outfit ist ab 14.990 Euro zu haben.

Eine Liste mit allen Teilen des Umbaukits und genauen Angaben zur jeweiligen Modell-Eignung ist im Internet unter www.triumph-store.de zu finden

Bei fünf Triumph-Stützpunkt-Händlern können fertig umgebaute Dirty Deeds Mk2-Motorräder ab September 2015 auch unter die Lupe genommen werden: In Berlin, Dortmund und Rosbach (jeweils Triumph Retail GmbH Niederlassung), in Hamburg bei Q-Bike Technik und in Rösrath im Motorradhaus Löhmer.

Moppetfoto.de (20)

Fotos: Triumph/Moppetfoto.de

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply