Sachsenring Classic mit Steve Baker

0
steve_baker-yam750

Der rot-weiße Blitz: Formel 750-Weltmeister Steve Baker auf Yamaha OW31. Foto: Yamaha

Viele berühmte ehemalige Rennfahrer und namhafte Motorrad-Champions werden das ADAC Sachsenring Classic-Event am Sachsenring am 19.-21. Juni 2015 beehren. Neben Eugenio Lazzarini aus Italien (27-facher GP-Sieger, dreifacher Weltmeister und dreifacher WM-Vize) hat der Veranstalter jetzt auch das Kommen von Steve Baker angekündigt, der auf einer 500er Vierzylinder-Yamaha seine Runden drehen wird.

Der bebrillte Amerikaner aus Bellingham im Bundesstaat Washington war 1978 der erste Formel 750 Weltmeister. Zuvor eroberte er drei kanadische Meistertitel. 1977 erhielt Baker einen Vertrag als Yamaha-Werksfahrer und gewann das Daytona 200-Rennen auf einer YZR 750 (OW31). Im gleichen Jahr startete er in Europa und eroberte den Formula 750 WM-Titel. Gleichzeitig bestritt er die 500er WM und platzierte sich als WM-Zweiter (hinter Barry Sheene), aber vor den Teamkollegen Giacomo Agostini und Johnny Cecotto. 1978 steuerte Baker eine privat eingesetzte Suzuki RG 500 und klassierte sich als WM-Siebter. Am Ende der Saison zog er sich bei einem nationalen Rennen in Kanada Arm- und Beinverletzungen zu und beendete seine Karriere. Baker, der sich anschließend als Motorradhändler betätigte, wurde 1999 in die AMA-Motorycycle Hall of Fame aufgenommen.

 

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply