Read More " />

Noriyuki Haga – neue Herausforderung

0
Kagayama-Haga-x

Teamchef und Fahrer: Yukio Kagayama und Noriyuki Haga.

Noriyuki Haga, für gnadenloses Vollgas berüchtigter Japaner, der jahrelang in der Superbike-WM als Werksfahrer für Yamaha und Ducati unterwegs war und insgesamt 43 WM-Rennen gewann, wird in der Saison 2015 für das Team Kagayama in der FIM Asia Road Race Championship (ARRC) eine Suzuki GSX-R 600 in der Supersport-Kategorie einsetzen. Haga.»Ich habe in meiner Karriere noch nie ein 600er Supersportler pilotiert; das wird eine interessante Herausforderung. Das Angebot,in Yukios Team zu fahren, habe ich mit Freude angenommen. Ich hoffe, ich kann allen Erwartungen entsprechen.«

Teamchef Yukio Kagayama, der Haga in den beiden letzten Jahren beim 8 Stundenrennen in Suzuka mit Kevin Schwantz zusammen spannte, hat noch ein anderes interessantes Projekt in der Pipeline. Bei der Suzuki Asia Challenge, einem neuen Markencup für Nachwuchstalente aus Fernost, treten alle Fahrer auf einheitlichen Suzuki FU150-Modellen an, einem Einzylinder-Großrad-Citybike für Sparfüchse. Das Selektionsevent dafür geht am 1./2. April auf der GP-Rennstrecke in Sepang in Malaysia über die Bühne.

Yukio Kagayama, der seit 26 Jahren im Renngeschäft als Fahrer und Teamchef aktiv ist, wird sich um die Organisation und die Betreuung der Jungtalente in dieser neuen Suzuki Asia Challenge kümmern. Die Besten, ähnlich wie im Red Bull Rookies Cup in Europa, sollen weiter gefördert werden bis in die MotoGP-Szene.

Und damit ihm endgültig nicht langweilig wird, pfeffert Kagayama selbst noch mit einer Suzuki GSX-R 1000 in der japanischen Superbike-Championship um die Ecken; 2015 wird bereits seine fünfte Saison in Folge in dieser Serie sein. Auch beim 8-Stunden-Klassiker in Suzuka plant der rastlose Japaner mit seinem Team natürlich wieder einen Start ein.

Haga-Gixxer1000-x

Haga auf dem 1000er Gixxer beim Suzuka 8H 2014.

FU150-x

Suzuki FU150, die Basis für den neuen Cup-Renner.

 

 

 

 

 

 

Fotos: Suzuki-Racing

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply