Abfahrt: Schwung aufnehmen und behutsam hochschalten.

0
DCIM100GOPRO

Motorrad fahren: Den Fahrtwind umarmen, bunte Eindrücke und verwischten Konturen geniessen, auch und speziell in verwunschener Nacht. Foto: Buenos Dias

Aufsteigen, abfahren, Quality Time geniessen. Tank ist voll, Öl gecheckt, Helmvisier sauber. Unter uns rollt der Asphalt ab, der gespickt ist mit Geschichten rund um das Thema Motorrad. Diese zu buntem und lesenswertem Lesefutter zusammenzufügen, leicht und appetitlich zubereitet, das ist das Ziel.

Wohin führt die Reise? Wird es eine eher einsame Fahrt? Treffen wir unterwegs auf wunderbare Leser und bezaubernde Leserinnen? Auf Motorradfahrer mit gleicher Wellenlänge, die genauso gerne wie wir im Sattel sitzen, um sich den Fahrtwind um die Nase pusten lassen – je öfter, desto lieber? Lassen wir uns einfach überraschen und tragen von der Hoffnung, dass es hier unterhaltsamer und spannender zugehen wird, als derzeit vorstellbar.

Fahren wir also ab mit dem Gasgriff Salat. Gang rein. Kupplung einlassen. Abfahren. Erstmal Schwung aufnehmen und dann behutsam einen Gang nach dem anderen hochschalten. See you on the road!

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply